Ryanair verschiebt neue Gepäckbestimmungen auf Januar 2018

//Ryanair verschiebt neue Gepäckbestimmungen auf Januar 2018

Ryanair verschiebt neue Gepäckbestimmungen auf Januar 2018

Ryanair verschiebt die Einführung seiner neuen Gepäckvorschriften vom 1. November 2017 auf den 15. Januar 2018. Dies teilte die irische Fluggesellschaft mit. Wurde die Anhebung der Freigepäckmenge von 15 auf 20 Kilogramm und eine Reduzierung des Preises von 35 Euro auf 25 Euro bereits durchgesetzt (seit September 2017), wollte Ryanair ab November 2017 Rollkoffer und größere Taschen aus der Kabine verbannen.

Mit der Verlegung auf Januar will die Low-Cost-Airline seinen Kunden mehr Zeit einräumen, um sich mit den neuen Richtlinien vertraut zu machen. Passagiere ohne Priority-Boarding müssen somit erst ab nächstem Jahr Rollkoffer oder Rucksäcke am Gate abgeben. Diese sollen anschließend kostenlos im Frachtraum transportiert werden. Kunden mit Priority-Boarding dürfen allerdings bei einem Aufpreis von 5 Euro (6 Euro bei nachträglicher Buchung) zwei Handgepäckstücke an Bord bringen. Ansonsten sind nur noch kleine Taschen in der Kabine erlaubt.

Laut Medienberichten wolle Ryanair so auf Kunden reagieren, die die – jetzt noch geltenden –  Regelungen ausgenutzt haben sollen, indem sie nur mit Handgepäck gereist sind. Nach eigener Pressemitteilung soll mit den neuen Richtlinien die Dauer des Boardings verringert und die Pünktlichkeit aller Verbindungen erhöht werden.

2017-10-27T12:29:45+00:00 Oktober 25th, 2017|News|