Ab November 2017 gelten bei Ryanair neue Gepäckbestimmungen

//Ab November 2017 gelten bei Ryanair neue Gepäckbestimmungen

Ab November 2017 gelten bei Ryanair neue Gepäckbestimmungen

Ryanair hat neue Gepäckbestimmungen ab November 2017 angekündigt. Beim Aufgabegepäck verringern sich die Gebühren und das zulässige Gewicht erhöht sich, dafür ist ohne Priority Boarding nur noch ein Handgepäck erlaubt.
Ryanair wird zum 1. November 2017 folgende Änderungen an den Gepäckbestimmungen vornehmen:

• Das zulässige Gewicht für Aufgabegepäck wird für alle Gepäckstücke von 15 kg auf 20 kg erhöht.

• Die Standard-Gebühr für ein Aufgabegepäckstück von 20 kg wird von 35 €/£ auf 25 €/£ reduziert.

• Nur Ryanair-Kunden, die für ihren Flug Priority Boarding buchen (inkl. Passagieren der Ryanair-Plus-Tarifklasse), dürfen zwei Handgepäckstücke an Bord bringen.*
• Alle weiteren Passagiere (ohne Priority-Boarding-Buchung) dürfen ein kleines Handgepäckstück mit an Bord nehmen, während das zweite (größere) Rollgepäckstück (kostenlos) im Frachtraum transportiert und am Gate aufgegeben werden muss.

Diese verringerten Gepäckgebühren und das höhere Maximalgewicht gelten für alle Buchungen für Reisen nach dem 1. November.

* Zum Zeitpunkt der Flugbuchung kostet die zusätzliche Priority-Boarding-Option 5 €/£. Diese Option kann auch nachträglich (für 6 €/£) bis zu einer Stunde vor dem geplanten Abflug zu jeder Buchung über die Ryanair-App hinzugefügt werden.

2017-09-08T09:52:09+00:00 September 8th, 2017|News|