Parken am Flughafen: Hier ist es teurer als der Flug

//Parken am Flughafen: Hier ist es teurer als der Flug

Parken am Flughafen: Hier ist es teurer als der Flug

Wer sein Auto während des Urlaubs am Flughafen stehen lässt, muss mit hohen Kosten rechnen. Das Fluggasthelfer-Portal AirHelp (www.AirHelp.com) hat die Parkplatzpreise der 13 größten Flughäfen Deutschlands untersucht und stellt extreme Preisunterschiede fest. Während Fluggäste in Dresden höchstens 66 Euro für eine Park-Woche zahlen müssen, werden es in Düsseldorf bis zu 238 Euro. In acht von 13 Fällen lohnt es sich für Reisende das Parkplatzangebot von Privatanbietern zu nutzen.

Flughäfen in Sachsen: Günstiger als jeder Privatanbieter

Am Flughafen Dresden können Reisende ihr Fahrzeug bereits ab 15 Euro pro Woche abstellen. Das ist der niedrigste Preis aller untersuchten Parkplätze und sogar elf Euro günstiger, als das beste Angebot eines Dresdner Privatparkplatzes in Flughafennähe. Ähnlich preiswert parken deutsche Reisende nur knapp eine Stunde entfernt am Flughafen Leipzig/Halle. Dort können sie ihr Auto bereits ab 20 Euro pro Woche stehen lassen.

Auch mit diesem Preis können die privaten Parkplatzanbieter in Flughafennähe nicht mithalten. Der günstigste untersuchte Parkplatz in der Nähe des Flughafens Leipzig/Halle liegt bei 24 Euro pro Woche und stellt den günstigsten Wert aller untersuchten Privatparkplätze dar. Einen Euro mehr zahlen Fluggäste nahe des Berliner Flughafens Schönefeld. Unweit des größten Flughafen Deutschlands, in Frankfurt am Main, zahlen Fluggäste 28 Euro für eine Woche parken, während sie an einem offiziellen Flughafenparkplatz zwischen 59 und 130 Euro auf den Tisch legen müssen.

Private Parkplatz-Anbieter: 8 von 13 sind günstiger

Insgesamt sind die Preise der privaten Anbieter in acht von 13 untersuchten Fällen preiswerter, als das offizielle Flughafen-Angebot. Am meisten können Reisende in Hamburg sparen. Hier liegt der Preis für einen Privatparkplatz 77 Euro unter dem günstigsten Angebot am Flughafen. So werden für Hamburger Reisende bei der Nutzung eines Privatparkplatzes im besten Fall nur 49 Euro statt 126 Euro auf einem Flughafenparkplatz fällig.

Parken in Terminalnähe: Düsseldorf und München am teuersten

Reisende, die besonders nah am Terminal parken wollen, müssen vor allem in Düsseldorf tief in die Tasche greifen. 238 Euro kostet hier eine Park-Woche mit kürzerer Laufdistanz zum Flugsteig. In München müssen Reisende mit bis zu 217 Euro rechnen. Am Flughafen Köln/Bonn zahlen sie bis zu 210 Euro pro Woche. Von diesem Geld lässt sich problemlos ein weiteres Flugticket finanzieren.

Abholer: Berliner Flughäfen pro Stunde am teuersten

Für Abholer wird es im Übrigen in Berlin am teuersten. Eine Stunde am Kurzzeit-Parkplatz kostet sowohl in Tegel, als auch Schönefeld zwölf Euro. In Stuttgart hingegen gibt es für Abholer sogar die Möglichkeit, an einem Parkplatz eine Stunde lang zum Nulltarif zu stehen. Dies ist auch in Hamburg am Kurzzeit-Parkplatz möglich, allerdings nur für Elektroauto-Fahrer. Andernfalls werden sieben Euro die Stunde fällig.

Wer in der Eile jedoch auf die Idee kommt, seinen Wagen für längere Zeit auf dem Kurzzeitparkplatz stehen zu lassen, muss bei seiner Rückkehr mit enormen Kosten rechnen. Eine Woche am Flughafen Düsseldorf kostet so ganze 1512 Euro. Am Flughafen Tegel wären bis zu 980 Euro fällig. Teilweise kommen die Flughäfen Parkern allerdings mit Tageshöchstsätzen entgegen oder bieten gar keine so lange Parkdauer an. Der Abschleppwagen käme Reisenden in diesem Fall wohl sogar günstiger.

Oft hilft es auch einen Parkplatz bereits im voraus zu buchen, um bares Geld zu sparen. Möglich ist dies etwa beim Anbieter parken-und-fliegen.de. Soll beim Flug gespart werden, hilft ein Blick in die gängigen Vergleichsportale, wie etwa discountflieger.de.

2017-08-17T09:18:54+00:00 August 17th, 2017|News|