Bangkok: Das müssen Reisende beachten

//Bangkok: Das müssen Reisende beachten

Bangkok: Das müssen Reisende beachten

In Thailand hat das Militär aufgrund der seit Monaten andauernden politischen Unruhen heute das Kriegsrecht ausgerufen. Die Situation in Bangkok solle damit stabilisiert werden. Für deutsche TUI Gäste in Bangkok und Umgebung bestehen, laut Aussagen des Reiseveranstalters, keine Leistungseinschränkungen.

Ein Aufenthalt in den Baderegionen Thailands, sei ungefährlich, da die Lage hier völlig ruhig sei. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin „Demonstrationen und Menschenansammlungen im gesamten Bangkoker Stadtgebiet sowie auch in anderen Landesteilen zu meiden.“ Es gelten die regulären Reisebedingungen.

Interview mit TUI Chefreiseleiter Peter Abi-Saleh zur Situation in Bangkok-Stadt

Frage: Wie ist die Situation in Bangkok?

Peter Abi-Saleh: Die Armee hat die protestierende Rothemdenbewegung (Regierungsanhänger) 25km entfernt vom Bangkoker Stadtzentrum friedlich aufgelöst und ist in Verhandlung mit Oppositions- und Regierungspartei getreten, um ein friedliches Ende des monatelangen Konflikts zu erwirken. Die Gelbhemden (Oppositionspartei) halten sich noch im Regierungsviertel auf. Das alles spielt sich aber nur auf wenigen Quadratkilometern ab. Heißt: Nur wenige Urlauber bekommen davon überhaupt etwas mit. Es sind keine touristischen Sehenswürdigkeiten und Hotels in Bangkok davon beeinträchtigt.

Frage: Sind Urlauber von den Demonstrationen betroffen?

Peter Abi-Saleh: Nein. Wir empfehlen unseren Gästen nach wie vor, Menschenansammlungen zu meiden und den Anweisungen des Militärs unbedingt Folge zu leisten. Ansonsten können sie sich frei bewegen und sich alle Sehenswürdigkeiten anschauen. Es gibt keine Leistungseinschränkungen. Alle Ausflüge finden uneingeschränkt statt. Sämtliche Transfers werden wie geplant durchgeführt und auch die Hotels und der Flughafen arbeiten normal. Die Kaufhäuser und Shopping Center sind ebenfalls geöffnet.

Frage: Wie ist die Lage in den Badegebieten?

Peter Abi-Saleh: In den Badegebieten im Süden des Landes, also Pattaya, Hua Hin/Cha Am, Koh Samui, Krabi und Phuket sowie Khao Lak verläuft das Leben weiterhin völlig normal. Das Gros unserer Gäste verbringt mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von zwölf Tagen sogar den Hauptteil ihrer Thailandreise in den Baderegionen. Hier gibt es ebenfalls keinerlei Einschränkungen.

Zum Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes geht es hier.

(Quelle: www.tui.com; Stand: 20.05.2014)

2016-10-18T16:14:18+00:00 Mai 20th, 2014|News|